Kurzmitteilung: Schmutziges Cinestar Metropolis

Gestern Abend habe ich mir den neuen Star Wars angeschaut. Bei dir, Cinestar Metropolis in Frankfurt. Der Film hat eine Länge von 2 Stunden und 16 Minuten. Muss man da wirklich nach ca. einer Stunde den Projektor ausschalten und eine 20-minütige Pause einlegen?  – Eine Pause, die nur dazu dient, dass das Publikum noch mehr konsumiert, also Popcorn kauft um damit das ganz Kino zu verkleben?

Und, wohlgemerkt, der Saal war auch schon vorher verklebt. – Vor der Pause und auch bevor ich ihn betreten habe. Die Sitze, der Boden alles. Denn dein Personal, Cinema Metropolis, scheint es nicht mehr als wichtig zu erachten, zwischen den Vorstellungen den ganzen Müll des vorherigen Publikums wegzuräumen und das Popcorn von den Sitzen zu saugen. Vielleicht langt dafür ja auch die Zeit nicht, wenn in immer kürzeren Intervallen das Publikum durch die Filme gejagt wird. Obwohl… theoretisch könnte man doch die 20-minütige Pause vor den Beginn des Films legen, oder? Dann hätte auch mal jemand Zeit zum Saugen.

Möge der Putzlappen mit euch sein!

Über Heiner Hänsel 33 Artikel
Heiner Hänsel ist Chefredakteur des Frankfurter Magazins. Er lebt in Frankfurt am Main und hat den Vorläufer des FMs, die Satirezeitung HERBST, 1999 gegründet.
Kontakt: Webseite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*



*