Kleider machen Leute

Giulio Ambrosi ist Landschaftsgärtner und seit 2012 im Hotel Kempinski in Frankfurt beschäftigt. Der ausgelernte Friedhofsgärtner war früher für die Pflege von Gräbern zuständig. Seit zwei Jahren kümmert er sich ausschließlich um den 16 Hektar großen Park des Nobelhotels.

von , in Kategorie Frankfurt Kultur am . Schlagworte: , , , ,

Giulio Ambrosi ist Landschaftsgärtner und seit 2012 im Hotel Kempinski in Frankfurt beschäftigt. Der ausgelernte Friedhofsgärtner war früher für die Pflege von Gräbern zuständig. Seit zwei Jahren kümmert er sich ausschließlich um den 16 Hektar großen Park des Nobelhotels. Er mäht den Rasen, schneidet Hecken, bepflanzt, bewässert und kümmert sich um die Uferböschung des Sees. Zu seiner Lieblingsbeschäftigung zählt aber die Pflege des hoteleigenen Kräutergartens.

Die Kräuter für die Küche zu säen, zu pflegen und später für das exquisite Restaurant zu ernten, bereitet ihm besonderes Vergnügen. Der deutsch-Italiener ist modebewusst und arbeitet gern in der Natur. So war es eine Freude für ihn, als Hotel-Chef Stefan Schwind, anfragte, ob er bei der Kampagne ‚Kleider machen Leute‘ die Berufsgruppe der Landschaftsgärtner vertreten möchte. „Es hat mir Spaß bereitet, meinen Maßanzug auszusuchen, das passende Hemd, eine wunderschöne Fliege und Einstecktuch zu wählen. Ein bisschen habe ich mich gefühlt, wie ein richtiger Superstar“, so Ambrosi. Und Fotograf Nikita Kulikov fügt hinzu: „Er hat ganz toll mitgearbeitet, ich musste ihm gar nicht sagen, wie er sich stellen oder schauen soll – absolut perfekt für sein erstes Mal“.

Auch die Initiatoren der Kampagne, Stephan Görner und Sven Müller waren mit dem Shooting sehr zufrieden. Sie setzen mit der Fotoserie ‚Kleider machen Leute‘ ein Dutzend Menschen in Szene, die Berufe ausüben, die an ihrem Arbeitsplatz keinen Anzug tragen und kaum öffentliche Aufmerksamkeit für die schwere Arbeit erhalten. Stephan Görner, Ideengeber der Aktion. „Wir hoffen, dass diese Berufsgruppen durch die Kampagne Wertschätzung und Respekt erfahren und gleichermaßen gewürdigt werden.“ „Zwölf Personen unterschiedlicher Berufsgruppen werden im Jahr 2015 an ihrem Arbeitsplatz und in einem Maßanzug spektakulär in Szene gesetzt und fotografiert. Jeden Monat wird ein neues Motiv einer anderen Berufsgruppe publiziert und der Öffentlichkeit vorgestellt“, so Görner ergänzend. Am Ende des Jahres stehen 12 Frankfurter Menschen, die stellvertretend für viele einen Blickwinkel zeigen, den wir so vorher noch nicht wahrgenommen haben.

Am 21.November 2015 werden bei einer Charity-Gala die Motive meistbietend versteigert. Der Erlös kommt der Leberecht-Stiftung zu Gute. Als Schirmherrin der Kampagne konnte Jenny Knäble, bekannte RTL-Moderatorin, gewonnen werden. „Für die Unterstützung der Aktion Kleider machen Leute konnte ich mich sofort begeistern, weil sie Menschen Aufmerksamkeit schenkt, deren tägliche Leistung zu oft als selbstverständlich angesehen wird“, so Knäble. Auf der der dazu extra eingerichteten Homepage kleider-machen-leute.net finden Sie aktuelle Informationen und jeden Monat ein neues Foto der Kampagne.

Foto: Nikita Kulikov