Frankfurter Magazin

Aufgedeckt: Noch mehr Ungereimtheiten bei VW

vw

Nicht nur bei den Abgaswerten für Dieselfahrzeuge hat Volkswagen anscheinend getrickst. Wie sich nun herausstellt, scheint es in der gesamten Produktpalette des Konzerns immer wieder grob fehlerhafte und für den Verbraucher irreführende Darstellungen bezüglich der Fahrzeugausstattung gegeben zu haben und zu geben.

Große Trickserei auch beim „Golf“

Recherchen des Frankfurter Magazins ergaben, dass der beliebte VW „Golf“ für Golfplätze überhaupt nicht zugelassen ist. Eine Nachfrage beim Deutschen Golfverband (DGV) ergab, dass Golfplätze grundsätzlich nur mit sogenannten Golfcarts befahren werden dürfen und nicht mit einem Kraftfahrzeug der Marke VW. Beim DGV betont man, dass dies auch für den VW „Caddy“ gelte.

Enttäuschte Nutzer beim „Polo“

Doch auch Fahrer des VW „Polo“ wurden derbe betrogen. Wie uns enttäuschte Anrufer bestätigten, wurden sie immer wieder bei Poloturnieren abgewiesen, auch wenn ihr Wagen noch so viele Pferdestärken besitzt. Hier hat der VW Konzern dem Verbraucher eindeutig eine mögliche Nutzung des Fahrzeugs versprochen, die so nicht gegeben ist – Besonders perfide: Echte Pferde bietet der VW-Konzern nicht an, obwohl diese ausdrücklich eine Zulassung für Poloturniere haben!

Langweilige und dröge Autos

Inzwischen ist vielen Besitzern eines VW Golf auch bewusst geworden, dass sie – oft jahrzehntelang – durch die Konzern-Werbung in die Irre geführt wurden und sie gar kein durchgestyltes, modernes Auto fahren. Wie neuste Untersuchungen ergaben, sieht der aktuelle Golf nämlich genauso langweilig und dröge aus wie der allererste Golf der jemals vom Band lief. Viele Verbraucher bemerken nun, dass sie über Jahrzehnte hinweg immer ein durch und durch konservatives und stinklangweiliges Auto fuhren.

Frankfurt sperrt Innenstadt für VW-Wagen

Wegen des Abgasskandals bei VW Dieselfahrzeugen handelt die Stadt Frankfurt nun als erste deutsche Großstadt: Ab dem 1. Oktober sollen Kraftwagen von VW nicht mehr in die Frankfurter Innenstadt (Umweltzone) einfahren dürfen. Oberbürgermeister Peter Feldmann betonte, dass dies „sicherheitshalber“ nicht nur für die Dieselfahrzeuge von VW gelte, sondern auch für die Benziner. Man überlege „Park + Ride Parkplätze“ für VW-Kunden anzulegen, so dass diese mit öffentlichen Verkehrsmitteln in die Stadt gelangen können.

Gewinnspiel zu Volkswagen bei MyZeil

Das Einkaufszentrum „MyZeil“ hat aus aktuellem Anlass ein spannendes Gewinnspiel organisiert. Im Erdgeschoss des Einkaufszentrums sind zur Zeit zwei KFZ ausgestellt (siehe Bild) und wer mag, kann einen Tipp abgegeben welches KFZ die besseren Abgaswerte hat. Zugegeben, die Aufgabe ist echt schwer, aber zu gewinnen gibt es immerhin ein echtes Pups-Kissen gefüllt mit Winterkörnern!

Welcher Wagen ist wohl umweltgreundlicher?

Welcher Wagen ist wohl umweltfreundlicher?

Autoreninfo

Heiner Hänsel, Jahrgang '68, ist Chefredakteur des Frankfurter Magazins. Er lebt in Frankfurt am Main und hat den Vorläufer des FMs, die Satirezeitung HERBST, 1999 gegründet. Wenn Heiner nicht schreibt, dann filmt und fotografiert er. Mit "101 FILM" dreht er auch für das Frankfurter Magazin.

Hinterlasse einen Kommentar

*